Nach einem Herzinfarkt ist es offenbar besonders ratsam, sich ballaststoffreich zu ernähren. In einer großen Studie mit mehr als 4.000 Patienten hatten Vollkornfans im Vergleich zu Ballaststoffverächtern ein deutlich geringeres Sterberisiko nach dem Infarkt.

Teilnehmer, die im Durchschnitt 27,40 g (Frauen) und 35,60 g (Männer) Ballaststoffe täglich zu sich nahmen, konnten mit einer um 25 Prozent niedrigeren Sterblichkeit rechnen als Teilnehmer in der Gruppe mit dem niedrigsten Ballaststoff-Verzehr.

Darüber hinaus wurde festgestellt, dass pro 10 g Ballaststoffe mehr am Tag das allgemeine Sterberisiko im Beobachtungszeitraum um 15 Prozent sank. Der Effekt war offenbar in erster Linie auf Getreideprodukte, nicht so sehr dagegen auf Obst oder Gemüse zurückzuführen.

Hier den gesamten Artikel lesen